Herzmeditation – wie man sein Herz leicht von schwerer Energie befreit

Übersicht
—————-

1. Rufe das Herz von Gaja, der Erde
2. Verbinde Dein Herz über ein Wurzelgeflecht mit Gajas Herz
3. Bitte Gaja, deine schwere Energie aufzunehmen und dir dafür leichte zurückzugeben
4. Fühle, wie die schwere Energie abfließt.
5. Warte, bis du alles abgegeben hast
6. Danke Gaja für die Hilfe

– Vermittelnde Meditation

Einleitung
—————–

Als Basisübung empfehle ich die „DIE ERDUNGSÜBUNG ZUM MITMACHEN“
von Kurt Zyprian Hörmann https://youtu.be/DiIyQMpIMoE

Mit dieser einfachen, kurzen Meditation kann man die „schwere Energie“ abgeben, die oft das Herz belastet, sodass man sich wieder frei und leicht fühlt.

Doch was ist diese „schwere Energie“ ? Die Inkas unterscheiden nur zwischen schwerer und leichter Energie:

Schwere Energie ist verbunden mit Gefühlen wie Hass, Zorn, Neid, Überheblichkeit und vor allem Angst.
Sie drückt auf die Stimmung und erzeugt Depressionen und schwere Krankheiten, wenn sie nicht verarbeitet wird.

Leichte Energie erzeugt ein Gefühl der Leichtigkeit und ist verbunden mit liebevollen, fröhlichen Gefühlen. Man schwebt nicht, aber geht leicht und unbeschwert durch sein Leben.

Gaja, die Erde, nimmt gerne unsere schwere Energie auf und gibt uns dafür leichte wieder zurück.
Die Sonne liefert uns täglich viel leichte Energie. Daher sollte man sie möglichst oft und ohne Sonnenschutz auf der unbehandelten Haut genießen. Nicht zu lange, Sonnenbrand sollte man vermeiden.

Wenn man die schwere Energie abgegeben hat, sollte man auch ihre Ursachen ermitteln.
Damit immer weniger schwere Energie entsteht.

Im Extremfall mehrmals täglich eine Viertelstunde investieren.

————————–
Die Meditation
————————-

1. Rufe das Herz von Gaja, der Erde

Stell Dir das Herz der Erde als einen eingefassten Edelstein vor, oder was immer dir einfällt, der in der Mitte der Erde liegt. Rufe Gaja und konzentriere dich auf ihr Herz.

2. Verbinde Dein Herz über ein Wurzelgeflecht mit Gajas Herz

Jetzt stelle dir vor, wie von deinem Herzen eine Verbindung zu Gajas Herz entsteht, genauso wie in der Erdungsübung. Baue diese Verbindung aus.

3. Bitte Gaja, deine schwere Energie aufzunehmen und dir dafür leichte zurückzugeben

z.B. „Liebe Gaja, nimm meine schwere Energie auf und gib mir dafür leichte zurück.“

Mehr ist nicht notwendig! Je mehr du das gesagte/gedachte auch fühlst, desto leichter und schneller fließt die Energie.

4. Fühle, wie die schwere Energie abfließt.

Ich fühlte von Anfang an, wie die schwere Energie abfließt. Aber eventuell fühlst du auch (noch) nichts. Die schwere Energie wird aber in jedem Fall abgegeben.

5. Warte, bis du alles abgegeben hast

Falls du (noch) nichts fühlst, warte einfach 10 Minuten. Ansonsten halte die Verbindung bis alles abgeflossen ist oder so lange es dir möglich ist.

6. Danke Gaja für die Hilfe

Das ist sehr wichtig! Danke Gaja von ganzem Herzen für ihre Hilfe.

——————————————
Vermittelnde Meditation
—————————————–

Irgendwann hatte ich die Idee, mich mit dem Herzen eines geliebten Menschen zu verbinden. Es funktioniert, aber nur, wenn das andere Herz dazu bereit und offen ist. Oder sich von dir öffnen lässt.

Damit kannst du als Vermittler auch die schwere Energie des angebundenen Herzens abfließen lassen.

Bevor du als Vermittler arbeitest, solltest du allerdings deine eigene Meditation schon gut beherrschen.

1a. Zuerst deine eigene schwere Energie komplett abgeben.

2a. Dann eine Verbindung zu Gaja und dem anderen Herzen herstellen.

3a. Bitte das andere Herz um seine schwere Energie. Sie wird zu dir fließen. Dein Herz wird schwer.

Nun mit 3. Fortfahren: Bitte Gaja, die schwere Energie (des anderen Herzens) aufzunehmen.

4. Die fließende schwere Energie fühlen.

5. Warten, bis du keinen Energiefluss mehr fühlst.

6. Danken

7. Die Verbindungen trennen, wenn sie nicht länger bestehen sollen.

Wird dir die fremde schwere Energie zu unangenehm oder für eine Beschleunigung kann man das andere Herz zusätzlich direkt mit Gaja verbinden. Um zu testen, ob der Ausgleich abgeschlossen ist, die direkte Verbindung wieder trennen.

——————-

Wie immer im Leben gilt: Übung macht den Meister, und jeder hat mehr oder weniger Talent.

Ich habe diese Technik in etwas mehr als einem Monat entdeckt und geübt, aber das war ein äußerst fordernder und schmerzhafter Prozess. Wenn ich nicht abgelenkt werde, dauert für mich die Verbindung mit Gaja nur einige Sekunden. Ich arbeite allerdings schon über 25 Jahre auf andere Weise mit meiner Energie, das hat mir wohl sehr geholfen.

Ich bin für Fragen/Anregungen/Verbesserungsmöglichkeiten immer offen und warte auf Eure Erfahrungsberichte, die ich hier NICHT veröffentlichen werde. Es sei denn, ihr bittet darum.

Viel Erfolg!

———————

Nachtrag

Seit September konnte ich mich und andere durch einen Lichtbogen innerhalb von Sekunden mit Gaja verbinden, aber es war sehr anstrengend für mich.

Jetzt ist es für mich federleicht über einen starken Lichtstrahl möglich, die Verbindung aufzubauen. Es strengt mich gar nicht mehr an…

Ich habe allerdings keine Ahnung, wie jemand anderes das lernen soll. Ich konnte das irgendwann einfach.